Übersicht zum Forex Trading

Infos und Übersicht zum Forex Trading 

Forex steht als Kürzel für Foreign Exchange und hinter dem Begriff Forex Trading verbirgt sich der Handel mit Devisen, der weltweit stattfindet.

Während sich früher in erster Linie Banken und große Unternehmen mit dem weltweiten Devisenhandel beschäftigten, avancierte das Forex Trading mittlerweile zu einer auch von Privatkunden häufig genutzten Investitionsmöglichkeit.

•       

Insgesamt wird es beim Forex Trading möglich, sich auch als Anfänger in recht kurzer Zeit zu einem Profi zu entwickeln. Allerdings sollte natürlich ein gewissen Grundwissen vorhanden sein, bevor der Handel mit größeren Geldsummen beginnt.

Der Handel erfolgt über spezielle Plattformen, die sogenannten Forex Trader, die mit einer eigens für das Forex Trading entwickelten Software ausgestattet sind.

Der Betreiber einer solchen Plattform wird als Market Maker bezeichnet und stellt die An- und Verkaufskurse, zu denen der Anleger alle auf der Plattform handelbaren Währungen kaufen und verkaufen kann. Gebühren werden für die über die Software ausgeführten Transaktionen dabei nicht fällig. 

•       

Zu den wesentlichen Eigenschaften des Forex Tradings gehört die Schnelligkeit. So können Trader Positionen in sehr kurzer Zeit und durch nur wenige Mausklicks direkt aus dem Chart heraus eröffnet oder geschlossen werden.

Die Plattform verfügt dabei meist nicht nur über interaktive Tools für den Handel, sondern auch über ein News-System, das über alle wichtigen Ereignisse und Geschehnisse auf den Finanzmärkten informiert. Bei den angebotenen Währungskursen handelt es sich um Realtime-Quotes, die ohne Zeitverzögerung zur Verfügung stehen.

Dabei bewegt sich der Forex Markt grundsätzlich unabhängig von Orten und Zeiten, es gibt also keinen bestimmten Handelsort und der direkte Handel zwischen den Marktteilnehmern kann rund um die Uhr erfolgen.

•       

Die Mindesteinzahlungen bei einer Kontoeröffnung sind in aller Regel recht gering, nur sehr wenige Anbieter legen die Untergrenze für die Ersteinzahlung bei 1000 Euro fest.

Der Handlungsspielraum, den der Anleger hat, ergibt sich aus dem Marginsatz des Forex Brokers. Setzt dieser beispielsweise voraus, dass der Anleger ein Prozent des Transaktionsvolumens als Sicherheit hinterlegt, so kann der Anleger bei einem Kontoguthaben von 500 Euro Positionen mit einem Gegenwert von 50.000 Euro auf dem Forex Markt handeln.

•       

Die Gewinnmöglichkeiten ergeben sich in erster Linie durch den sogenannten Hebel und insgesamt sind sehr hohe Gewinne möglich. Gleichzeitig fallen jedoch auch die Verlustrisiken entsprechend hoch aus.

Investiert ein Anleger beispielsweise 500 Euro und kauft bei einem Hebel von 100:1 eine Währung mit einem Gegenwert von 50.000 Euro, verliert er seine gesamte Investition, wenn der Kurs der Währung um mehr als ein Prozent fällt.  

•       

Der große Anreiz beim Forex Trading besteht sicherlich darin, dass bereits bei Investitionen von wenigen hundert Euro sehr große Geldbeträge bewegt und dadurch auch entsprechend hohe Gewinne erwirtschaftet werden können.

Hinzu kommt, dass die meisten Anbieter kostenlose Demo-Konten zur Verfügung stellen, die es Neukunden ermöglichen, den Handel risikofrei auszuprobieren.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Thema: Infos und Übersicht zum Forex Trading 

Kommentar verfassen