Was sind Crypto-backed Real Estates?

Was sind Crypto-backed Real Estates?

Kryptowährungen werden nicht mehr nur als native Token für das Netzwerk eingesetzt oder als digitale Zahlungsmittel verwendet. Durch die Tokenisierung sind diverse Möglichkeiten entstanden, wie Vermögenswerte digital abgebildet werden können. Ein Anwendungsbeispiel sind Crypto-backed Real Estates. Dabei handelt es sich um Immobilien, bei denen Kryptowährungen den Wert absichern.

Anzeige

Was sind Crypto-backed Real Estates

Kryptowährungen als Absicherung für Kredite

Es ist nichts Neues, im Alltag verschiedene Finanzdienstleistungen zu nutzen. Doch den Kryptowährungen mit der Blockchain als Distributed Ledger ist es zu verdanken, dass auch im digitalen Raum jegliche Formen von Vermögenswerten abgebildet werden können.

Digitale Assets wurden geboren und Crypto-backed Kredite oder Hypotheken zählen zu den aktuellen Trends für die Nutzung von virtuellem Geld. Das englische Wort backing bezeichnet eine Methode, die den Wert einer Währung absichert.

So handelt es sich zum Beispiel bei einer Crypto-backed Mortage um eine Hypothek, bei der der Kreditnehmer den Gegenwert der Hypothek bei der Bank in Kryptowährungen hinterlegt.

Was sind Crypto-backed Real Estates?

Mit den Crypto-backed Real Estates steht eine neue Variante der Immobilienfinanzierung zur Verfügung, die sich immer häufiger im Angebot von Unternehmen findet.

Vor nicht allzu langer Zeit hat Propy über die Zusammenarbeit mit Abra informiert. Propy ist eigenen Angaben zufolge die führende Immobilienplattform auf Basis einer Blockchain.

Abra wiederum zählt zu den erfolgreichsten Plattformen, wenn es um digitale Vermögensverwaltung und digital Assets geht. Kunden beider Unternehmen haben nun die Möglichkeit, im Rahmen von Abra Borrow Immobilienkredite zu beantragen und für deren Absicherung digitale Vermögenswerte einzusetzen.

Durch Crypto-backed Real Estates können Immobilienverkäufer und -käufer Transaktionen auf der Blockchain hinterlegen und mit Kryptowährungen absichern. Als Gegenleistung bekommen sie neben US-Dollar flexible Konditionen für die Rückzahlung und Zinssätze, die bei null Prozent beginnen.

Ein Pluspunkt für Kreditnehmer ist die sehr kurze Genehmigungsdauer. Durch die digitalen Prozesse ist das Antragsverfahren in aller Regel innerhalb von zwei bis drei Wochen abgeschlossen. Der Verkaufspreis für die Immobilie wird dem Verkäufer in US-Dollar ausgezahlt.

Die monatlichen Ratenzahlungen kann der Kreditnehmer entweder traditionell mit Bargeld oder in Kryptowährungen leisten. Um eine sichere Aufbewahrung der hinterlegten Kryptowährungen zu garantieren, werden sie bei einem Verwahrer deponiert.

Die Vor- und Nachteile von Crypto-backed Real Estates

Der Immobilienmarkt ist durch die Crypto-backed Kredite um eine Finanzierungsmöglichkeit reicher, die für zahlreiche Kunden mit Vorteilen einhergeht.

Zu den Pluspunkten gehört, dass es weder eine Prüfung der Kreditwürdigkeit gibt noch, dass eine Anzahlung erforderlich ist. Wie bei einer klassischen Hypothek dient die Immobilie als Sicherheit. Gleichzeitig machen sich krypto-gestützte Darlehen die große Sicherheit der Blockchain zunutze.

Doch den Vorteilen stehen auch Nachteile gegenüber. Ein Minuspunkt ist, dass der gesamte Wert der Immobilie in einer Kryptowährung hinterlegt werden muss. Und wenn der Kurs der Kryptowährung unter eine bestimmte Marke fällt, muss der Kreditnehmer zusätzliche Sicherheiten einbringen.

Hinzu kommt, dass die Volatilität der Kurse ein Unsicherheitsfaktor ist. Außerdem gibt es keinen Schutz durch eine gesetzliche Einlagensicherung.

Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei den Crypto-backed Loans um Immobilienkredite oder Hypotheken handelt, die durch Kryptowährungen gestützt sind. Es gibt auch andere Varianten von Krediten für Verbraucher, bei denen zum Beispiel Bitcoin und Ethereum als Absicherung dienen.

Im Zusammenhang mit Immobilien dürfen die Crypto-backed Real Estates aber tatsächlich nur verwendet werden, um Immobilien zu kaufen.

Mit dem sogenannten Krypto-Lending hat das Ganze nichts zu tun. Denn dieses Instrument stellt finanzielle Mittel breit, damit zentrale oder dezentralisierte Handelsplattformen liquide bleiben.

Trend aus den USA

Bislang haben sich Banken nicht unbedingt für digitales Vermögen interessiert. Doch nun gibt es die Möglichkeit, digitale Werte als Sicherheiten zu hinterlegen, ohne dass eine Anzahlung notwendig ist.

Für die Inhaber von Kryptowährungen eröffnet sich damit nicht nur eine neue Finanzierungsform für ihre Wunschimmobilie. Stattdessen sparen sie auch die Steuern auf Kapitalerträge ein.

Einige Anbieter in den USA gehen mit ihren Planungen sogar noch weiter. Würden die krypto-gestützten Immobilienkredite gebündelt und an Banken, Versicherungen und Vermögensverwalter verkauft, wären gute Geschäfte möglich. Auch ein Einsatz als Anleihen für eine Verbriefung ist nicht ausgeschlossen.

Es scheint nicht abwegig, dass Crypto-backed Darlehen und Hypotheken zu einer neuen Anlageklasse werden können.

Dabei kommt es nicht von ungefähr, dass viele Unternehmen in diesem Segment in den USA und speziell in der Gegend rund um Miami ansässig sind. Denn die Region gilt als besonders offen und aufgeschlossen gegenüber Kryptowährungen.

Wie werden sich Crypto-backed Real Estates vermutlich entwickeln?

Zweifelsohne ist es eine echte Herausforderung, solche Kredite auf dem Markt zu etablieren. Die Hypothekenbranche in den USA ist schließlich Jahrzehnte alt und stark reguliert. Die Aufsichtsbehörden verfolgen die Entwicklung sehr aufmerksam und möchten, dass Crypto-backed Kredite stärker behördlich beaufsichtigt und überwacht werden.

Die meisten Crypto-backed Real Estates sind mit Bitcoin beliehen. Allerdings unterliegt der Kurs des Bitcoin wie auch bei anderen Kryptowährungen starken Schwankungen. Das muss bei der Kreditaufnahme Beachtung finden.

In den Vertragsbedingungen findet sich deshalb oft die Vereinbarung, dass der Kreditnehmer zusätzliche Sicherheiten vorweisen muss, wenn der Gegenwert der Kryptowährung so weit sinkt, dass er weniger als 65 Prozent der Beleihung ausmacht. Fällt der Wert unter die 30-Prozent-Marke, wandelt der Kreditgeber das Darlehen komplett in US-Dollar um.

Crypto-backed Real Estates sind ein wichtiges Instrument, um die Lücke zwischen Kryptowährungen und Immobilien zu schließen. Außerdem sorgen sie für finanzielle Flexibilität.

Nachdem viele Anleger auf hohe Kurse hoffen und deshalb ihre Kryptowährungen halten, können solche Kredite eine interessante, wenn auch risikobehaftete Alternative sein. Ist der Kredit vollständig abbezahlt, bekommt der Kreditnehmer die als Sicherheit hinterlegten Bitcoin wieder.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Was sind Crypto-backed Real Estates?

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Armin Stolz, 47 Jahre, Finanzberater, Siegmund Taubel, 53 Jahre, Investmentbanker, Marina Mekovic, 38 Jahre, Aktienanalystin, sowie ferya Gülcan , Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, geben Tipps und Ratgeber zu Geldanlagen, Investments und allgemeine Finanzthemen.

Kommentar verfassen

blank