Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 2

Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 2

Ein Gläubiger kann eine Forderung gegenüber einem Schuldner an einen Dritten abtreten. Die Forderung und der Schuldner bleiben dabei gleich. Nur an die Stelle des ursprünglichen Gläubigers tritt der neue Gläubiger, der die Forderung nun geltend machen kann. So eine Forderungsabtretung wird auch Zession genannt. Der ursprüngliche Gläubiger, der die Forderung abtritt, ist der Zedent und der neue Gläubiger, der die Forderung übernimmt, der Zessionar.

Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 2

In einem zweiteiligen Beitrag vermitteln wir Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung. Dabei haben wir in Teil 1 erklärt, was genau eine Forderungsabtretung ist und anhand von Beispielen gezeigt, wie sie ablaufen kann. Außerdem haben wir die verschiedenen Formen der Forderungsabtretung benannt.

Weiter geht’s mit Teil 2!:

Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 2 weiterlesen

Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 1

Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 1

Ein Gläubiger kann eine Forderung, die er gegenüber einem Schuldner hat, an einen Dritten abtreten. An der Forderung und am Schuldner ändert sich dadurch nichts. Nur an die Stelle des ursprünglichen Gläubigers tritt der neue Gläubiger. Dieser kann die Forderung jetzt geltend machen. Aber: Wie funktioniert eine Forderungsabtretung? In welchen Formen ist sie möglich? Und wie unterscheidet sich das Abtreten einer Forderung vom Factoring?

Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 1

In einem zweiteiligen Beitrag haben wir Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung zusammengestellt!:

Infos und Tipps rund um die Forderungsabtretung, Teil 1 weiterlesen

Wertpapiere im Direkthandel kaufen – Infos und Tipps, 2. Teil

Wertpapiere im Direkthandel kaufen – Infos und Tipps, 2. Teil

Klassische Sparpläne, Tages- und Festgeld oder die gute alte Lebensversicherung sind zwar solide Geldanlagen. Doch angesichts des sehr niedrigen Zinsniveaus, das schon seit einigen Jahren besteht, sind die Renditechancen überschaubar. Für einen langfristigen Vermögensaufbau empfehlen Experten deshalb, einen Teil des Kapitals in Wertpapiere zu investieren.

Wertpapiere im Direkthandel kaufen - Infos und Tipps, 2. Teil

Denn Wertpapiere versprechen bessere Renditen und selbst wenn die Kurse zwischenzeitlich fallen, gleichen sich die Schwankungen bei einer langen Anlagedauer in aller Regel aus.

Wertpapiere im Direkthandel kaufen – Infos und Tipps, 2. Teil weiterlesen

Wertpapiere im Direkthandel kaufen – Infos und Tipps

Wertpapiere im Direkthandel kaufen – Infos und Tipps

Für einen langfristigen Vermögensaufbau ist es ratsam, einen Teil des Kapitals breit gestreut in Wertpapiere zu investieren. Denn die Renditechancen stehen besser als bei Tages- oder Festgeld. Auch eine klassische Lebensversicherung lohnt sich wegen der hohen Kosten in einer Niedrigzinsphase meist nicht. Und bei einer Anlagedauer über viele Jahre gleichen sich Schwankungen an den Aktienmärkten in aller Regel wieder aus.

Wertpapiere im Direkthandel kaufen - Infos und Tipps

Die oft genannten Verlustrisiken bleiben bei einem langfristigen Anlagehorizont deshalb überschaubar.

Hat sich der Anleger für ein Investment in Wertpapiere entschieden, tauchen aber direkt ganz praktische Fragen auf. Wo und wie Wertpapiere gehandelt werden, wie die Aufbewahrung erfolgt und was es zu beachten gilt, zum Beispiel. In einem zweiteiligen Beitrag beantworten wir solche Fragen. Außerdem geben wir Infos und Tipps zum Kauf von Wertpapieren im Direkthandel.

Wertpapiere im Direkthandel kaufen – Infos und Tipps weiterlesen

Investieren statt spekulieren: 6 typische Fehler, 2. Teil

Investieren statt spekulieren: 6 typische Fehler, 2. Teil

Die optimale Geldanlage zu finden, ist mitunter gar nicht so einfach. Denn einerseits möchte der Investor sein Geld so anlegen, dass er einen Gewinn erwirtschaften und sein Vermögen stetig vergrößern kann. Andererseits sollte die Anlage sicher sein, damit der Investor möglichst wenig Risiko eingeht und keine großartigen Verluste fürchten muss.

Investieren statt spekulieren 6 typische Fehler, 2. Teil

Wichtig ist deshalb zunächst einmal, dass der Anleger weiß, was eine Investition überhaupt ausmacht. Außerdem sollte ihm bekannt sein, was das Investieren vom Spekulieren unterscheidet. Mit diesem Wissen kann sich der Anleger dann auf die Suche nach einem passenden Anlageobjekt machen.

Investieren statt spekulieren: 6 typische Fehler, 2. Teil weiterlesen

Investieren statt spekulieren: 6 typische Fehler, 1. Teil

Investieren statt spekulieren: 6 typische Fehler, 1. Teil

Vor allem für Einsteiger ist es gar nicht so einfach, das richtige Anlageobjekt zu finden. Zumal zu den Grundvoraussetzungen gehört, dass der Anleger das Investieren nicht mit dem Spekulieren verwechselt. Eine gute Investition kennzeichnet sich dadurch, dass der Anleger keine Gefahr läuft, Geld zu verlieren. Im Unterschied dazu birgt eine Spekulation das Risiko, Verluste zu machen.

Investieren statt spekulieren 6 typische Fehler, 1. Teil

Zwar ist es möglich, mit Spekulationen hohe Gewinne zu erzielen. Allerdings setzt das neben Risikobereitschaft sehr viel Wissen und Erfahrung voraus.

Natürlich trifft auch ein Investor mal die falsche Entscheidung oder macht einen Fehler. Doch das Ziel sollte sein, Fehlentscheidungen zu vermeiden und möglichst viel richtig zu machen. Damit das gelingt, nennen wir in einem zweiteiligen Beitrag sechs typische Fehler beim Investieren.

Investieren statt spekulieren: 6 typische Fehler, 1. Teil weiterlesen

Die Risiken bei Direktinvestments

Die Risiken bei Direktinvestments

Bei einem Direktinvestment legt der Anleger sein Kapital in Sachwerten an. Das können zum Beispiel Schiffscontainer, Güterwaggons, Solaranlagen, Windräder, Baumplantagen oder Immobilien sein. Durch das Anlagekapital wird er dann entweder zum Miteigentümer oder zum alleinigen Eigentümer. Doch genau das bringt Risiken mit sich, über die sich der Anleger im Klaren sein sollte.

Die Risiken bei Direktinvestments

Die Risiken bei Direktinvestments weiterlesen

Wie wirkt sich der Brexit auf die Geldanlagen aus?

Wie wirkt sich der Brexit auf die Geldanlagen aus?

Am 31. Januar hat Großbritannien die Europäische Union verlassen. Gleichzeitig hat damit eine Übergangszeit begonnen, in der die künftigen Beziehungen ausgehandelt werden sollen. Während dieser Übergangszeit bleibt zunächst alles beim Alten. Denn auch wenn Großbritannien kein EU-Mitglied mehr ist, gelten alle EU-Regelungen weiterhin.

Wie wirkt sich der Brexit auf die Geldanlagen aus

Nach derzeitigem Stand soll die Übergangszeit am 31. Dezember 2020 enden. Sollte es bis dahin nicht gelingen, ein umfassendes und tragfähiges Abkommen über die langfristigen Beziehungen zu schließen oder sich auf eine Verlängerung der Übergangsfrist zu einigen, steht erneut ein No Deal Brexit im Raum.

Wie wirkt sich der Brexit auf die Geldanlagen aus? weiterlesen

Wie funktioniert aktuell Festgeld?

Wie funktioniert aktuell Festgeld?

Wer sein Geld anlegen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Eine klassische oder fondsgebundene Lebensversicherung, Aktien oder Tagesgeld sind ein paar Beispiele. Eine weitere Form der Geldanlage ist das Festgeld. Nur: Wie funktioniert das eigentlich? Wie sicher ist Festgeld? Und worauf gilt es zu achten?

Wie funktioniert aktuell Festgeld

Wir geben Antworten!:

Wie funktioniert aktuell Festgeld? weiterlesen

Bausparvertrag wurde gekündigt – und nun? 2. Teil

Bausparvertrag wurde gekündigt – und nun? 2. Teil

Viele Bausparer sehen sich mit der Situation konfrontiert, dass ihre Bausparkasse den bestehenden Vertrag beenden will. Das gilt vor allem für Altverträge, für die hohe Guthabenzinsen vereinbart sind. Einige Bausparkassen kündigen diese Verträge einfach.

Bausparvertrag wurde gekündigt - und nun 2. Teil

Andere Bausparkassen versuchen, ihre Kunden von einem Ausstieg zu überzeugen, indem sie vermeintlich attraktive Alternativen anbieten oder finanzielle Nachteile ins Spiel bringen.

Wenn der Bausparvertrag gekündigt wurde, kann das natürlich zulässig sein. Denn genauso wie der Bausparer hat auch die Bausparkasse die Möglichkeit, eine Kündigung auszusprechen. Nur zeigt die Praxis eben auch, dass gerade bei lukrativen Altverträgen viele Kündigungen nicht zulässig sind.

Bausparvertrag wurde gekündigt – und nun? 2. Teil weiterlesen