Beteiligungen Rentenfonds

Beteiligungen Rentenfonds

Ein Rentenfonds ist in der Regel ein offener Investmentfonds, der in festverzinsliche Wertpapiere investiert. Festverzinsliche Wertpapiere, also Wertpapiere für eine langfristige Kreditfinanzierung mit festgeschriebener Wertentwicklung wie beispielsweise Staatsanleihen, werden auch als Rentenpapiere oder Bonds bezeichnet.

Eine Beteiligung Rentenfonds ist, obwohl sie jederzeit wieder veräußert werden kann,  eher mittel- und langfristig ausgelegt, durch die Investition in Anleihen oder Unternehmen, deren Bonität durch unabhängige Ratingagenturen bemessen ist, jedoch ein relativ sicheres Investment. Die Kriterien für die Sicherheit hängen dabei von der Anlage selbst, vom Anlagehorizont, also der Restlaufzeit, sowie vom Herausgeber der Wertpapiere ab.

Staatsanleihen und Anleihen von Unternehmen mit sehr guter Bonität gelten hierbei als besonders sicher, da keine Ausfälle der Zahlungen zu befürchten sind. Gewinne werden durch Zinszahlungen sowie den Handel mit Wertpapieren erzielt, wobei die Beteiligung an Rentenfonds in Zeiten sinkender Zinsen aber gleichbleibendem Wert besonders rentabel ist.

Um das Anlagerisiko zu mindern, investieren Rentenfonds in unterschiedliche Anlagebereiche, wobei der Anleger festlegen kann, in welchem Verhältnis diese Streuung stattfinden soll. Durch die relativ sichere Anlageform eignen sich Beteiligungen an Rentenfonds daher sehr gut für die private Altersvorsorge, aber auch zur Absicherung von anderen Beteiligungen die einen Vermögensaufbau bezwecken. Mit höherem Risiko aber zeitgleich auch höheren Renditechancen verbunden ist eine Beteiligung in Rentenfonds, die in sog. Schrott-Anleihen, auch als Junk-Bonds und High-Yield-Anleihen bezeichnet, investieren.

Diese Anleihen sind durch die Ratingagenturen schlecht bewertet, die Unternehmen erfüllen nicht die sonst übliche und für Anleihen geforderte Bonität. Durch das höhere Risiko eines Ausfalls von Zins- und Rückzahlungen des Unternehmens geht der Anleger ein erhöhtes Risiko ein, kann jedoch durch höhere Zinsen auch höhere Gewinne erzielen. Auch bei Beteiligungen an ausländischen Rentenfonds besteht die Chance auf höhere Renditen, jedoch ergibt sich für den Anleger ein erhöhtes Risiko durch die Fremdwährung.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

 

Teilen:

Kommentar verfassen