Beteiligungen Börse

Beteiligungen Börse

Als Börse bezeichnet man den Markt, mittels dem Aktien, Wertpapiere oder Fonds gehandelt werden. Dabei regeln Angebot und Nachfrage den Kurs, also den Preis, zu dem die Beteiligungen ausgegeben werden. Eine Beteiligung Börse kommt durch den Erwerb von Aktien oder Aktienfonds zustande.

Ein Investment in einzelne Aktien eines bestimmten Unternehmens macht den Anleger zum Aktionär, also zum Miteigentümer. Gewinne werden dabei durch Dividenden sowie durch Kurssteigerungen und erneute Veräußerungen der Aktien erzielt. Grundkenntnisse und Marktbeobachtungen vorausgesetzt, bietet die Anlage in Aktien die Chance auf hohe Renditen. Zudem sind Gewinne aus Spekulationsgeschäften aus steuerrechtlicher Sicht äußerst interessant.

Gleichzeitig birgt eine Anlage in Einzelaktien ein hohes Verlustrisiko. Aktienfonds hingegen investieren in Aktien mehrere Unternehmen, wodurch sich durch die Streuung das Risiko deutlicher verringert. Der Anleger kann zwischen Fondspaketen wählen, die nur im Inland, im Ausland oder themen- oder branchenbezogen investieren. Aktienfonds, die nur in große und umsatzstarke Unternehmen investieren, werden als sog. Blue Chips- Fonds bezeichnet.

Ein Aktienfonds gilt zwar unter Fonds als Anlageform mit dem höchsten Risiko, jedoch zeitgleich auch als Anlageform mit Aussicht auf die höchsten Renditen. Vorteile dieser Form von Beteiligung an der Börse liegen darin, dass der Anleger durch eine Investmentgesellschaft und Fondsmanager auch ohne Kenntnisse des Aktienmarktes hohe Gewinne erzielen, sein Vermögen schrittweise durch Sparpläne aufbauen kann, also eine Einmaleinlage nicht zwingend notwendig ist sowie darin, dass ein Aktienfonds steuerliche Vorteile beinhaltet.

Zudem bilden Fondsanteile Sondervermögen, das getrennt vom übrigen Gesellschaftsvermögen geführt wird und somit nicht veruntreut oder bei einem Konkurs gepfändet werden kann. Nachteilig ist jedoch, dass trotz Streuung ein Risiko bleibt und für den Anleger, je nach Gesellschaft, unterschiedlich hohe Gebühren fällig werden. Insgesamt ist bei einer Beteiligung an Aktienfonds die Veräußerung der Anteile jederzeit möglich, hohe Renditen sind jedoch durch die Kursschwankungen eher bei einer mittel- und langfristigen Beteiligungsdauer zu erwirtschaften.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Twitter

Redaktion

Armin Stolz, 47 Jahre, Finanzberater, Siegmund Taubel, 53 Jahre, Investmentbanker, Marina Mekovic, 38 Jahre, Aktienanalystin, sowie ferya Gülcan , Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, geben Tipps und Ratgeber zu Geldanlagen, Investments und allgemeine Finanzthemen.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen