Checkliste – Meeting mit neuen Geschäftspartnern

Checkliste und Tipps für das erste Meeting mit einem neuen Geschäftspartner  

Das erste Meeting mit einem neuen Geschäftspartner ist nicht nur ein interessanter und spannender Termin, in dessen Rahmen ein erstes persönlichen Kennenlernen erfolgt.

Zeitgleich ist das erste Treffen auch eine sehr wichtige Angelegenheit in beruflicher Hinsicht, denn schließlich werden bei diesem Meeting die Weichen für eine künftige Zusammenarbeit gestellt. Insofern ist es sehr wichtig, sich gründlich auf das erste Meeting mit dem neuen Geschäftspartner vorzubereiten.

 

Hier dazu eine Checkliste sowie die wichtigsten Tipps:

1.       Informationen über den Geschäftspartner.

Im Zuge der Vorbereitung auf das Gespräch sollte ein möglichst umfassendes Bild über den Geschäftspartner und dessen Unternehmen erstellt werden.

Hierzu gehören beispielsweise Informationen darüber, worin die Schwerpunkte des Unternehmens liegen, nach welcher Unternehmensphilosophie und nach welchen Werten das Unternehmen agiert, wie sich die Unternehmensstruktur darstellt oder wie der Geschäftsführer heißt.

Zudem kann für den Gesprächsverlauf interessant sein, wenn bekannt ist, wie viele Mitarbeiter das Unternehmen an welchen Standorten beschäftigt, mit welchen anderen Unternehmen der Geschäftspartner kooperiert oder zusammen gearbeitet hat oder wer die größten Konkurrenten sind.

2.       Die Gesprächsziele.

Im Vorfeld sollte eine Liste mit den Punkten erstellt werden, die im Zuge des Gespräches besprochen werden sollen. Sinnvoll kann sein, diese Liste auch dem Gesprächspartner zukommen zu lassen, damit sich dieser entsprechend vorbereiten kann.

3.       Der Ort des Meetings.

Hierfür gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, nämlich entweder die Geschäftsräume oder einen neutralen Ort. Durch ein Meeting in den Geschäftsräumen sind gleichzeitig auch Blicke hinter die Kulissen möglich, an einem neutralen Ort stehen das eigentliche Kennenlernen in angenehmer Atmosphäre und das Gespräch selbst im Vordergrund.

Wichtig hierbei ist aber, abzuklären, ob eventuell benötigte Technik wie ein Internetzugang oder ein Overheadprojektor zur Verfügung stehen und sicherzustellen, dass ein ungestörtes Gespräch ist.

4.       Das Auftreten.

Neben einem freundlichen Lächeln und guten Manieren spielt auch die Wahl der Kleidung eine wichtige Rolle. Dabei sollte das eigene Erscheinungsbild zu dem Auftreten des Geschäftspartners, zu der Branche und zu dem eigenen Unternehmen passen.

Handelt es sich um ein traditionelles Unternehmen aus einer seriös-klassischen Branche, sollte auch die Kleidung eher dezent sein.

Zeitgleich wirkt dezente und klassisch-elegante Kleidung auch auf den Geschäftspartner entsprechend eher konservativ, was leicht befremdlich wirken kann, wenn eigentlich ein junges, innovatives und dynamisches Unternehmen repräsentiert werden soll.

5.       Einstiegshilfen.

Um den Einstieg in das Gespräch zu erleichtern, ist es sinnvoll, zunächst mit etwas Smalltalk zu beginnen. So kann der Gesprächspartner gefragt werden, wie seine Anreise war oder ob er den Ort schon kennt. Gibt es Gemeinsamkeiten, können auch diese erwähnt werden, beispielsweise wenn beide Gesprächspartner in der gleichen Stadt gewohnt haben oder gemeinsame Bekannte haben.

Außerdem können kurz zurückliegende Ereignisse angesprochen werden, etwa wie der Geschäftspartner Feiertage verbracht hat.

Natürlich ist hierbei aber etwas Feingefühl gefragt, denn allzu persönlich sollten die Fragen nicht sein.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Thema: Checkliste und Tipps für das erste Meeting mit einem neuen Geschäftspartner  

Teilen:

Kommentar verfassen