Container Beteiligungen

Container Beteiligungen

Im Zuge einer stetig wachsenden Weltwirtschaft steigt der Bedarf an möglichst kostengünstigen Transportmöglichkeiten, die durch Container auf dem Land- und Seeweg  gegeben ist. Container, die im Verglich zu herkömmlichem Stückgutverkehr zwar weitaus produktiver sind, sind in der Anschaffung jedoch recht teuer, so dass viele Reedereien und Transportunternehmen Container nicht selbst erwerben, sondern mieten oder leasen.

Eine Container Beteiligung kommt in der Regel durch einen Containerfonds zustande. Dabei sind Containerfonds geschlossene Fonds, die bis zu ihrer Schließung das notwendige Kapital durch Investitionen beschaffen, das für den Kauf des Containers notwendig ist. Die Gewinne werden dann durch die Vermietung oder Verleasung der Container erzielt.

Um das Ausfallrisiko für diese Form von Investment zu senken, schließen Fondsgesellschaften Miet- oder Leasingverträge in der Regel langfristig und mit Reedereien oder Transportunternehmen mit guter Bonität ab. Schäden, die während des Transportes entstehen können, stellen kein Risiko dar, da sie durch Versicherungen abgedeckt sind.

Durch Beteiligungen an geschlossenen Fonds wird der Anleger zu einem Gesellschafter, der zwar am Gewinn beteiligt ist, jedoch ebenso an Verlusten, etwa wenn Container nicht planmäßig vermietet werden können oder der Fonds insolvent wird. Zudem sind Containerfonds mittel- bis langfristig ausgelegt, so dass das Kapital entsprechend lange gebunden ist. Fondsanteeile noch während der Laufzeit zu veräußern ist nur erschwert umsetzbar.

Ein gewerblich orientierter Containerfonds beteiligt sich durch Projektgesellschaften an verschiedenen Investitionsgütern der Containerlogistik.

Diese beinhaltet neben Containern auch LKW-Anhänger für den Landtransport von Containern, Eisenbahnflachwagen oder Containerschiffe. Erträge werden auch hierbei aus dem Verkauf und der Vermietung erzielt. Eine weitere Container Beteiligung stellt den Kauf des Anlegers von eigenen Transportcontainern oder Logistikequipment dar. Bei Container Beteiligungen an Fonds, deren Fondsgesellschaft im Ausland tätig wird, und beispielsweise im Hafen von Singapur Container vermietet oder verleast, tritt bei der effektiven Steuerbelastung für die Gewinne der Investoren das Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

 

Teilen:

Kommentar verfassen