Beteiligungen und Verkauf lukrativer Projekte

Beteiligungen und Verkauf lukrativer Projekte

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich suche Beteiligungen oder Verkauf der nachfolgenden, zum Teil sehr lukrativen, Projekte(Kurzbeschreibung). Für ein Projekt kann noch ein Businessplan geliefert werden. Bei Kauf der recherchierten Projekte kann der Käufer das Patent auf seinen Namen anmelden. Den Erlös würde ich gern hälftig mit Ihnen teilen.

Können Sie mir hierbei behilflich sein oder mir einen anderen Tipp geben? Von Beruf bin ich Schlossermeister mit Abitur und war von 19987-2000, mit maximal 25 Mitarbeitern, im Metallbau, tätig. Momentan arbeite ich, nebenbei, an einem Mittel das den Tinnitus, der durch die weitaus häufigste Ursache, durch Medikamente, durch die Blockade des Enzyms Carboanhydrase, entsteht.

Für einen Tag ist mir das schon, mit einigen Mitteln(keine Pharma) gelungen.Die Projekte können auch gekauft werden, wenn sie nicht auf den Markt gebracht werden sollen. Man könnte ja seinen eigenen Absatz schwächen.

 

Ausführliche Beschreibungen und Prototypen vorhanden. Vertrieb der Produkte über Internetshop möglich. Die meisten Projekte sind produktionsreif:

1.Gehörgangreiniger.

Das Ohr hat zwar einen Selbstreinigungsmechanismus, dennoch reinigt es fast jeder Mensch, vielleicht auch wegen der Stimulierung der Nerven im Ohr. Es ist ein Handgerät (ähnliche Größe wie die, dafür unbrauchbaren, Wattestäbchen)Das Gerät entfernt, durch das verwendete Material, nur das überflüssige Ohrenschmalz, so wie das der HNO-Arzt sich wünscht. Dadurch ist es kein Wegwerfprodukt, es kann gereinigt werden.

Es kann in verschiedenen Varianten hergestellt werden. Prototypen vorhanden. Eine Weiterentwicklung für die nächsten Jahre ist ebenso vorhanden, wie eine Kombination zur Stimulierung der Nerven im Ohr. Das erhöht die Lernfähigkeit, vor allem beim Erlernen von Fremdsprachen schult das Langzeitgedächtnis und erhöht das allgemeine Wohlbefinden. 85-90% der hergestellten Wattestäbchen werden noch zum Säubern des Gehörganges verwendet.

Um die Menschen davon wegzubringen enthält das Projekt auch einen, weltweit einmaligen Werbevorschlag. Außerdem eine Produktnamensliste zum Aussuchen. „Tempo-Taschentücher“ machen immer noch Einen guten Gewinn, trotz Nachahmer und sind nicht die billigsten.

Produktionsreif

2. Eine Creme gegen die Neurodermitis und Psoriasis

Es wird eine Creme, gegen die Neurodermitis und Psoriasis auf den Markt gebracht die 3 Bereiche nicht abdeckt, die Trommelschlegelnägel und in die Kopfhaare schmiert sich das auch nicht jede Person, täglich.

Außerdem wird der „Gegenpol“ zur Psoriasis, die Immunschwäche, wie auch bei allen anderen Mitteln gegen diese Stoffwechselstörung, völlig außer Acht gelassen. Die Dermatologische Uni Köln hat im Jahr 2004, erfolgreich eine Studie mit der Aminosäure Cystein, an 56 Probanten, durchgeführt. Ich habe 1998 eine Studie mit u.a. Taurin ebenfalls erfolgreich durchgeführt. Nur bei der Uni Köln stimmt das Ergebnis nicht.

Cystein und Taurin sind sulfonhaltige Aminosäuren und Sulfur wird in der Homöopathie u.a. gegen diese beiden Stoffwechseldefekte eingesetzt. Das Ergebnis ist also nicht die Aminosäure Cystein sondern Sulfur. Außerdem muss Sulfur, nach Besserung, entfernt oder ersetzt werden. Eine Mixtur zur oralen Einnahme würden aber auch diese Symptome beseitigen, da man mit der oralen Einnahme näher am Stoffwechsel, der Ursache, ist.

Die Creme und die orale Mixtur würden sich ergänzen. Vitamin B12, der Hauptwirkstoff der Creme „Regividerm“, ist oral, überdosiert nicht machbar, da er Durchfall auslöst. Es werden alle! Symptome, nebenwirkungsfrei! der Psoriasisbeseitigt. Das Mittel müsste als Nahrungsergänzung auf den Markt gebracht werden.

Hier geht es nur um den Preis. Als Medikament muss es einen höheren Reinheitsgrad haben (warum, ist nicht nachvollziehbar), aber alle Ingredenzien, die hier vorkommen sind in Nahrungsmitteln/Getränken enthalten. Den Rest gibt es in Drogerien(Apotheken frei zu kaufen. Diese bestehen nur aus einem Inhaltsstoff, also keine Mixtur. Auch die sind nebenwirkungsfrei.

Produktionsreif

3. Gerät zum bestimmen einer Alkoholsucht

Der labortechnische Teil, bei einer MPU, ist nur Murks und Abzocke. Man will gar nicht die Absicht eine Alkoholsucht feststellen zu wollen. Die Bestimmung einer Alkoholsucht kann nur über die Atemluft funktionieren. Ein Gerät zum Bestimmen einer Alkoholsucht, durch die Atemluft. Mit wenigen Änderungen wird hier ein herkömmliches Gerät verwendet.

Deutschland und die Schweiz haben diesbezüglicheine Haaranalyse auf ETG auf den Markt gebracht. Die ist aber mit vielen Fehlernbehaftet, die nicht zu reparieren sind. Neben Alkohol bauen auch Medikamente ETG ab. Beichemisch behandelten Haaren, gefärbt etc funktioniert die Analyse nicht, und mehr. Alle Länder suchen hier eine Lösung.

Da die Probleme der Analyse in den anderen Ländern bekannt sind, hat man dort erst gar nicht die Analyse eingeführt, man ist aber an einer Lösung interessiert. Nur die Atemluft ist diesbezüglich 100% sicher und es besteht keine Verwechslungsgefahr.

Außerdem fallen alle labortechnischen Analysen, Blut, Urin etc., die aufreiner Vetrauensbasis aufgebaut sind, weg. Auch alkoholhaltige Medikamente bereiten keine Probleme.

Produktionsreif

Die drei Projekte sind eigentlich sehr interessant und sehr lukrativ. Wenn man hier die Beziehung zur Lobby hat, dann kann man die auch auf den Markt bringen. Die würde ich auch gern verkaufen wollen, da es sicher besser ist, wenn, einschließlich Patent, das von dort kommt, wo es eigentlich herkommen sollte. Die erste Phase vom einfachen Gehörgangreiniger allein, richtig auf den Markt gebracht reicht eigentlich schon aus.

Hier findet man in jedem Land einen Hersteller und einen Vertrieb.

4. ein Leimauftraggerät für eingezahnte Bretter, Sperrholz etc. Prototyp vorhanden.

5 ein Alu- Winkelprofil für Alu- Glasfassaden für Winkel von 90-180 Grad Handzeichnung vorhanden.

6. Herstellung von Gewinden für Förderschnecken, Erdbohrer, Eisbohrer etc. Neue Technik, erfolgreicher Versuch gemacht. Bis zur Produktion müssten noch einige Details geklärt werden

7. Ein Sägeanschlag zum Sägen von Rundmaterial für Gehrungsschnitte und Paralellschnitte. Für die Fertigung von Rahmen etc, also wenn auf beiden Seiten z.B. eines Rohres, je ein Schnitt erfolgen muss.

Prototyp vorhanden, bis auf Kleinigkeiten, im Design, produktionsreif.

Kontakt:

Gerd Juhrich Gerd Juhrich
– Hauptstrasse 20 –
CH-9400 Rorschach/ Bodensee –
Deutschland
E-Mail: g..juhrich@web.de
Tel:004171/8400725

Thema: Beiteiligungen und Verkauf lukrativer Projekte

Teilen:

Kommentar verfassen