Mündliche Beteiligung

Mündliche Beteiligung

Während der Begriff mündlich im Gegensatz zu schriftlich steht, es sich also um Aussagen oder Verabredungen handelt, die nicht in Schriftform festgehalten sind, ist der Begriff Beteiligung mit Teilnahme oder Teilhabe gleichzusetzen. Mündliche Beteiligungen spielen insbesondere in der Soziologie eine bedeutende Rolle.

Während in der Pädagogik eine mündliche Beteiligung nicht nur wesentlicher Bestandteil der Note ist, ist eine mündliche Beteiligung auch insbesondere im Hinblick auf das Gemeinschaftsleben unbedingt notwendig. Die aktive Teilnahme an Gesprächen stellt dabei einen wesentlichen Kommunikationsweg zur Vermittlung von Informationen dar.

Im Bereich des Rechts ist durch die mündliche Beteiligung ein Grundsatz des gerichtlichen Verfahrens gegeben. Dieser wird als Mündlichkeitsgrundsatz bezeichnet und stellt einen Baustein zur Urteilsfindung dar. Bezogen auf die Wirtschaft spielt die mündliche Beteiligung eher eine Rolle im übertragenen Sinne.

Während bei der Beteiligung von Betriebs-, Personal- oder Aufsichtsräten eine mündliche Beteiligung in Form von Anhörungen und Mitspracherechten bei Versammlungen und Sitzungen gegeben und erwünscht ist und die Grundlage von Diskussionen mit Gesellschaftern und der Unternehmensführung im Hinblick auf Entscheidungsfindungen und Unternehmensabläufe darstellt, spielen mündliche Beteiligungen bei dem eigentlichen Erwerb von Anteilen und Beteiligungen an einem Unternehmen eine untergeordnete Rolle.

Nachdem das Investment den Einsatz von eigenem, privatem oder fremdem Kapital darstellt, sind zur Sicherung beider Seiten Verabredungen und Verträge in Schriftform unerlässlich. Auch mündliche Nebenabreden werden daher in der Regel als Anlage in Schriftform fixiert.

Jedoch spielt die mündliche Beteiligung während eines auf die Vermittlung, den Kauf oder den Verkauf von Anteilen und Beteiligungen an einem Unternehmen oder Projekt bezogenen Gespräches oder Aufklärungsprozesses eine wichtige Rolle. Das bedeutet, dass der Anleger sowohl in schriftlicher als auch mündlicher Form über alle Vor- und Nachteile der gewählten Anlageform sowie alle Chancen und Risiken ausführlich und detailliert informiert und beraten werden muss.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Anzeige

 

Twitter

Redaktion

Armin Stolz, 47 Jahre, Finanzberater, Siegmund Taubel, 53 Jahre, Investmentbanker, Marina Mekovic, 38 Jahre, Aktienanalystin, sowie ferya Gülcan , Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, geben Tipps und Ratgeber zu Geldanlagen, Investments und allgemeine Finanzthemen.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen