Investoren Gruppe

Investoren Gruppe

Eine Investoren Gruppe setzt sich aus mehreren Investoren, also Anlegern oder Kapitalgebern zusammen. Als Investor werden dabei Unternehmen, Gesellschaften und Privatpersonen, also juristische und natürliche Personen, die Mittel für ein Projekt zu Verfügung stellen, bezeichnet.

Insbesondere bei Finanzierungen gruppiert sich die Investorengruppe meist um einen sog. Lead-Investor, also einen Investor, der die Organisation und Koordination der Gruppe übernimmt. Die Größe einer Investorengruppe ist nicht vorgeschrieben. Zudem müssen die Investoren nicht zwangsläufig aus einem Land kommen, sondern können sich international zusammensetzen.

Eine Investorengruppe muss sich weiterhin nicht aus Anlegern einer Branche ergeben, sondern bildet sich durch ein gemeinsam verfolgtes Ziel. Die Beteiligung einer Investorengruppe ist nicht auf das Inland beschränkt, so dass sich beispielsweise eine deutsche Investorengruppe in Asien oder eine amerikanische Investorengruppe an einem deutschen Unternehmen beteiligen kann. Investorengruppen treten häufig bei Unternehmensübernahmen und bei Sanierungen von Unternehmen auf, jedoch auch zur Realisierung von Wachstumsvorhaben oder zur Aufstockung des Unternehmenskapitals.

Dabei verteilt sich die Beteiligung und das unternehmerische Risiko auf alle Investoren dieser Gruppe. Aus unternehmerischer Sicht wird durch das Investment einer Investorengruppe in ein etabliertes und gefestigtes Unternehmen oder Projekt der Unternehmenswert und das Finanzierungskapital für bevorstehende Investitionen erhöht.

Die Investorengruppe profitiert dadurch zum einen von möglichen Gewinnen, zum anderen von der Gewinnung neuer Produkte, Kunden sowie der Erschließung eines neuen Marktes oder anderer vorteilhafter Konditionen beispielsweise im Bezug auf Produktion, Vertrieb oder Absatz. Beteiligt sich die Investorengruppe mit dem Ziel an einem Unternehmen, dieses vor der Insolvenz, dem Konkurs oder der Liquidation zu bewahren, geht die Investorengruppe zwar ein hohes Risiko ein, erwirbt jedoch gleichzeitig die Chance von gesammelten Erfahrungen zu profitieren und diese gewinnbringend einzusetzen.

In der Regel wird bei solchen Beteiligungen seitens des Unternehmens über die Beibehaltung der Unternehmensleitung, der Organisation, der Unternehmensform, der Produktverfügbarkeit, des Standortes sowie die Übernahme des Personals verhandelt.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

 

Kommentar verfassen