Investoren gesucht

Investoren gesucht

Wann Investoren gesucht werden, ist immer in Abhängigkeit zur jeweiligen Unternehmenssituation zu sehen. Die Unternehmensphasen teilen sich dabei in die Gründungsphase, in eine Phase der Ansiedlung, Verlagerung oder des Wachstums, in die Phase, in der die Nachfolge geregelt werden muss sowie in eine Krisenphase.

Achtung: Kostenlose Veröffentlichung ihrer Anzeige, in unseren Investment Blog. Senden Sie ihr Projekt oder Gesuch mit allen wichtigen Daten an unsere Kontakt E-Mail ( siehe Impressum). Wir werden nach kurzer Prüfung, ihre Anzeige Online stellen.

 

Werden Investoren gesucht, die die Gründphase begleiten, kommen neben institutionellen Investoren wie Banken und durch deren Vergabe von Krediten oder Fördermitteln, Investoren in Betracht, die als Business Angels, Investoren, die sich neben dem Kapital auch durch Mitarbeit und Unterstützung beteiligen, oder sog. Wagniskapitalgeber, die sich am unternehmerischen Risiko beteiligen und ihren Gewinn aus dem Exit erzielen, auftreten.

Für die Phase eines Unternehmens, in der das Kapital durch ein Investment aufgestockt werden soll, das zu einer Expansion oder einer Umstrukturierung dient, werden Investoren gesucht, die sich als stiller oder offener Gesellschafter an dem Unternehmen beteiligen. Insbesondere für die Erschließung neuer Märkte oder der Umsiedlung des Unternehmens in das Ausland werden Investoren gesucht, die die erforderlichen Finanzmittel beisteuern, dabei jedoch durch die Beteiligung hohe Gewinne erwirtschaften können. Ist die Unternehmensnachfolge zu regeln, findet die Unterscheidung in eine interne oder externe Nachfolge statt.

Eine interne Nachfolge ergibt sich durch die Übernahme des Unternehmens aus dem direkten Umfeld, also beispielsweise durch Familienmitglieder oder Mitarbeiter.

Bei einer externen Nachfolge wird das Unternehmen von einem Außenstehenden, einem Einzelinvestor, einer Beteiligungsgesellschaft oder einem anderen Unternehmen, übernommen. Eine Unternehmenskrise lässt sich in vier Schritte teilen.

In der Regel stehen zunächst Fehlentscheidungen, aus denen sich als Konsequenz ergibt, dass geplante Umsätze und Erträge nicht erwirtschaftet werden. Daraus entwickelt sich eine Liquiditätskrise, die im schlimmsten Fall zur Insolvenz führen kann. Investoren, die in Krisenzeiten Beteiligungen an einem Unternehmen erwerben, erwerben damit in der Regel ein insolventes Unternehmen. Aber frühzeitige Informationen, eine genaue Analyse der Faktoren, die zu der Krise geführt haben sowie ein ausgereifter Sanierungsplan, können nach Widererstarkung des Unternehmens unter neuer Leitung zu sehr hohen Renditen führen.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Kommentar verfassen