Investoren Beteiligung arrow Investment Blog arrow Gold als Investitionsobjekt
Donnerstag, 24. Juli 2014
Artikel speichern
Bookmark and Share
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
PDF Download

PDF Investment

Translation
Umfrage
Sie sind...?
 
Investoren Online
Aktuell 8 Gäste online
Investment Statistik
Mitglieder: 2
News: 413
Weblinks: 5
Benutzerdefinierte Suche
Infos und 3 Urteile zur Unternehmergesellschaft UG
Infos und 3 Urteile zur Unternehmergesellschaft (UG) Die Unternehmergesellschaft, kurz UG, feiert ihren fünfjährigen Geburtstag. S...
Investmentfonds vs. geschlossene Fonds
Basiswissen: Investmentfonds vs. geschlossene Fonds Wenn es um Geldanlagen geht, spielen viele mit dem Gedanken, zumindest einen Teil ihres...
Investoren für internationales College in der Türkei
Wir suchen ernsthafte Investoren / Kapitalgeber für den Aufbau und Betrieb eines internationalen College in der Türkei. Sehr gee...
Interessante Rohstoffanlagen
Die interessantesten Rohstoffanlagen in der Übersicht Die Rohstoffmärkte boomen schon seit Jahren, teils infolge der Weltkonjunktu...
Investoren fuer Westafrika
Investoren für Benin in Westafrika gesucht Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Besitzer eines Grundstückes ( ca. 4500 qm ) in W...
Übernahme oder Beteiligung Internetfirma
Bieten Beteiligung oder Übernahme Internetfirma / Internetmedien Wir zwei Internetunternehmer (Einzelunternehmer), bieten eine Beteili...
Investoren fuer Produktionsanlage Getraenke
Investoren für Produktionsanlage Getränke gesucht Suchen Investor für Produktionsanlage (Mitteleuropa) Bereich Getränkeb...
Impressum
- - -Link-Empfehlung - - - -
boerse.de Finanzportal
Deutsche Börse AG
Deutscher Fondsverband
Wikipedia Investoren
Gründerszene
Bzst für ausländische Investoren
Handelsblatt
Startnext Crowdfounding
Business Angels
Bundesfinanzministerium
Manager Magazin
Investment News
Gold als Investitionsobjekt E-Mail

Die wichtigsten Gründe für Gold als Investitionsobjekt 

Gold gilt seit jeher als stabile Währung und interessantes Investitionsobjekt. Experten empfehlen, dass fünf bis zehn Prozent des Anlagevermögens in Gold angelegt werden sollten.

Dies mag sicherlich daran liegen, dass der Goldpreis in den letzten zehn Jahren kontinuierlich gestiegen ist und sich daran vermutlich auch in den kommenden Jahren nicht viel ändern wird, aber es gibt auch einige andere Gründe, die für Gold als Investitionsobjekt sprechen.

 

 

Hier die wichtigsten dieser Gründe kompakt erläutert:

 

·         Kein Werteverfall.

Wie jede andere Anlageform unterliegt natürlich auch der Goldpreis Schwankungen und es mag sicherlich gegen Gold sprechen, dass weder Goldbarren noch Goldmünzen regelmäßige Zinsen abwerfen. Im Langzeitvergleich wird jedoch deutlich, dass die Inflation Gold nichts anhaben kann.

So konnte vor 100 Jahren mit Gold genauso bezahlt werden wie dies auch heute noch möglich ist. Die Stärke des Goldes wird aber auch durch einen Vergleich mit den Leitwährungen der Welt deutlich.

Während der US-Dollar beispielsweise seit 1913, dem Jahr der Gründung der US-Notenbank, mehr als 95 Prozent seiner Kaufkraft einbüßte, multiplizierte sich Gold in der gleichen Zeit mit dem Faktor 50. 

 

·         Sichere Anlage.

Wer einen Blick in die Geschichtsbücher wirft, wird schnell feststellen, dass Gold immer dann hoch im Kurs stand, wenn die Zeiten turbulent waren. Diese Rückbesinnung auf sichere Sachwerte, zu denen neben Gold auch beispielsweise Immobilien gehören, ist derzeit aktueller denn je.

Schließlich schwanken nicht nur der US-Dollar und der Euro und es sind nicht nur einige, wenige Länder, die mit Finanzproblemen zu kämpfen haben, sondern die Verschuldung explodiert weltweit und nachdem die führenden Industrienationen Unmengen von Geld in den Marktkreislauf investiert haben, dürften steigende Preise nur eine Frage der Zeit sein.

Als solider und sicherer Anker hat sich Gold schon seit vielen, vielen Jahren bewährt und daran wird sich auch in modernen Zeiten nichts ändern. 

 

·         Große Vorbilder.

Die Entwicklung des Goldpreises wird von der Nachfrage bestimmt. Dabei ist es jedoch nicht, wie oft angenommen, die insgesamt konstante Nachfrage der Zahn- und Schmuckindustrie. Es ist vielmehr die Nachfrage durch entscheidende Marktteilnehmer, zu denen allen voran die Zentralbanken gehören. Im Jahre 1980 lag der Goldanteil an den Währungsreserven der Zentralbanken bei über 50 Prozent, mittlerweile ist er auf zehn Prozent gesunken.

Wie lange dies so bleiben wird, ist aber nur schwer vorauszusagen, denn im letzten Jahr erhöhten sich die gemeldeten Goldreserven der Wirtschaftsorganisationen und Zentralbanken zum ersten Mal wieder seit 20 Jahren.

Scheinbar haben sich die Zentralbanken dazu entschlossen, ihre Goldbestände aufzustocken. Vor allem Schwellenländer wie Indien oder China investieren vermutlich als Lehre aus der Finanz- und Wirtschaftskrise wieder in physisches Gold, um sich auf diese Weise ihre Unabhängigkeit von den stagnierenden Volkswirtschaften der Industrienationen zu sichern.

Diese Strategie scheint auch durchaus sinnvoll und als Privatanleger spricht nichts dagegen, genauso vorzugehen wie die großen Vorbilder. 

 

·         Barren, Münzen, Fonds und Aktien.

Für Gold als Investitionsobjekt stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

 

·         Langfristig ist die Anlage in physisches Gold die sicherste Variante.

Neben Goldbarren kommen hierbei alternativ auch Münzen wie der Krugerrand aus Südafrika oder der Maple Leaf aus Kanada in Frage.

Generell gilt, dass solche Münzen gewählt werden sollten, bei denen es keine große Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis gibt. Münzen, die hohe Prägekosten aufweisen, sind als Anlageobjekt nicht geeignet, denn mit diesen Münzen erzielen nur diejenigen einen Gewinn, die sie prägen. Sonderausgaben zu beispielsweise großen Sportereignissen konnten bislang keine nennenswerten Gewinnsteigerungen erzielen.

Der Nachteil an den sicheren Goldbarren und -münzen liegt darin, dass sie aufbewahrt werden müssen, entweder im eigenen Tresor oder im gebührenpflichtigen Bankschließfach.

 

·         Als Alternative zu Barren und Münzen bietet sich die indirekte Anlage an, etwa in Form von Zertifikaten.

Hier besteht allerdings ein Emittentenrisiko und wenn der Anbieter der Zertifikate insolvent wird, droht im schlimmsten Fall der Totalverlust des Anlagekapitals.

Ratsamer ist es daher, in börsengehandelte Goldfonds, die sogenannten Exchange Traded Funds, zu investieren, die mit dem Anlagekapital tatsächlich Goldanteile erwerben.

Da das Anlagevermögen außerdem streng von den Vermögenswerten des Anbieters getrennt ist, besteht bei ETFs kein Emittentenrisiko.

 

·    Als dritte Möglichkeit können Aktien von Goldminenunternehmen erworben werden.

Durch die Aktien können Kursgewinne erwirtschaftet werden, hinzu kommt die jährliche Ausschüttung der Dividenden. Dabei sind die Gewinne umso höher, je weiter der Goldpreis steigt. Allerdings drohen auch hohe Risiken. Fällt der Goldpreis, fallen mit ihm auch die Gewinne.

Zudem sind Goldminenunternehmen in aller Regel recht klein und damit anfällig für Schwankungen. Die Investition in Goldaktien ist daher in erster Linie für Investoren geeignet, die sich auf dem Börsenparkett auskennen. Für alle anderen ist die direkte Anlage die bessere Alternative.

 

Weiterführende Investmentanlagen, Beteiligungen und Finanz-Tipps:

Die wichtigsten Zeitschriften für Investoren und Anleger
Die Spekulationsblasen beim Gold
Diamanten - Anleger und Investoren
Infos zur Geldanlage in Form von Edelmetallen
Die besten Tipps für erfolgreiche Geschäfte an der Börse

 

Thema: Die wichtigsten Gründe für Gold als Investitionsobjekt 

 
< zurück   weiter >

Als Favoriten Bookmarken
 
 
Infos
Soziales Engagement von Unternehmen Die wichtigsten Tipps für erfolgreiches soziales Engagement von Unternehmen In vielen Unternehmen ist soziales Engagement fester Bestandteil der Unternehmensstrategie und insofern auch sinnvoll, als dass beide Seite hiervon profitieren. Bevor erfolgreiches soziales Engagement jedoch möglich wird, muss zunächst ein geeignetes Projekt, eine Aktion oder ein Betätigungsfeld gefunden werden. Nun könnte ein Unternehmen natürlich abwarten bis es selbst angesprochen wird, sinnvoller ist aber, aktiv zu suchen.    Ganzen Artikel...

Investoren fuer Luxusvillen Investoren für Luxusvillen und Herrenhäuser  Sehr geehrte Damen und Herren, nichts stört einen Investor mehr als unnötige Post und falsch adressierte Angebote. Deshalb möchten wir Sie kurz gehalten ansprechen, ob Sie mit uns in die weltweite Objektentwicklung von Luxusvillen und Herrenhäusern in 1a Lagen investieren möchten. Konkret realisieren wir zur Zeit 5 Objekte in Mallorca, geplant sind hier über die nächsten fünf Jahremaximal 15 Objekte, die durchschnittlich pro Objekt zwischen 2,5 bis 6,5 Millionen Euro am Markterbringen werden. Mehr Grundstücke gibt es in 1a Lagen nicht mehr!   Ganzen Artikel...

3 Urteile zur IHK-Pflichtmitgliedschaft 3 Urteile zur IHK-Pflichtmitgliedschaft Die Pflichtmitgliedschaft von Gewerbetreibenden in der Industrie- und Handelskammer, kurz IHK, ist immer wieder Auslöser für öffentliche Diskussionen. So mancher Unternehmer kritisiert, dass für ihn die IHK-Pflichtmitgliedschaft nicht mit nennenswerten Vorteilen verbunden ist, sondern lediglich Kosten verursacht. Die Regelungen zur Mitgliedschaft und den Mitgliedsbeiträgen, die sich aus Grundbeiträgen und Umlagen zusammensetzen, ergeben sich aus dem IHK-Gesetz. Demnach sind grundsätzlich alle deutschen Unternehmen, die im Inland ansässig sind, Pflichtmitglieder der IHK.    Ganzen Artikel...

Investoren für Catering-Eventunternehmen Investoren für Catering-Eventunternehmen gesucht Catering- und Eventunternehmen sucht für den Ausbau der Firma Kapital in Höhe von 300tausend Euro. Benötigt wird es für den Kauf von Technik und die Anmietung einer Betriebsstätte.   Ganzen Artikel...



Uebersicht und Infos zum Factoring Ausführliche Infos und Übersicht zum Thema Factoring Factoring ist eine Variante der Unternehmensfinanzierung, die darauf basiert, das offene Forderungen gehandelt werden. Für den Factoringnehmer ergeben sich dabei die Vorteile, dass er vor Zahlungsausfällen geschützt ist und sich dabei zeitgleich seine Liquidität erhöht. Diese kann er dann seinerseits zur Begleichung seiner eigenen Forderungen oder für Investitionen nutzen.  Ganzen Artikel...

Investment Themen
Investoren Beteiligung
Fachartikel
Formen der Beteiligung
Beteiligung Firma
Deutsche Beteiligung
Beteiligung Unternehmen
Beteiligung Kapitalanlage
Investoren Suche
Investoren Deutschland
Interntionale Investoren
Verzeichnis
Investment Blog
Investment RSS-Feed
Gästebuch
Unser Online-Shop
Populäre Artikel