Zeitschriften für Investoren und Anleger

Die wichtigsten Zeitschriften für Investoren und Anleger 

Wer nach einem geeigneten Investitions- oder Anlagemodell sucht, benötigt vor allem möglichst umfassende und dabei möglichst unabhängige Informationen.

Blind auf die Empfehlungen und Prognosen von Experten zu vertrauen, ist nicht immer eine gute Entscheidung, denn zum einen können auch Experten irren und zum anderen ist nicht jedes Anlagemodell für jeden Investor gleichermaßen gut geeignet.

Insofern sollten sich Investoren und Anleger selbst informieren und die unterschiedlichen Informationen, Analysen und Meinungen dann als Grundlage für die eigene Meinungsbildung bündeln. Einen guten Überblick über die aktuelle Lage und die Entwicklungen auf dem Finanz- und Wirtschaftsmarkt liefern renommierte Zeitungen und Zeitschriften.

Hier fünf der wichtigsten Zeitschriften für Investoren und Anleger im Kurzportrait:

1.      

„The Wall Street Journal” gilt als die wichtigste Wirtschaftszeitung weltweit. Die Reporter und Redakteure der Zeitung recherchieren, analysieren und kommentieren vergangene, aktuelle und erwartete Geschehnisse auf dem Finanz- und Wirtschaftsmarkt.

2.      

“Barron´s” ist eine renommierte US-amerikanische Finanzwochenzeitung. In ausführlichen, aktuellen und dabei immer auch kritischen Artikeln geht es in erster Linie um das aktuelle Geschehen an den amerikanischen Handelsplätzen.

Ein besonderes Kennzeichen der Zeitung sind die Gespräche mit anerkannten Börsenexperten am runden Tisch. 

3.      

“The Economist” gehört zu den absoluten Klassikern unter den Wirtschaftswochenmagazinen. Vor dem Hintergrund, dass alle Anlagemodelle und Investitionsprojekte immer auch unter dem Einfluss der volkswirtschaftlichen Entwicklungen stehen und sich Investoren und Anleger daher zumindest ein Grundwissen im Zusammenhang mit allgemeinen und aktuellen ökonomischen Fragestellungen aneignen sollten, sollte das britische Magazin zur Pflichtlektüre gehören.

Das Layout ist zwar recht traditionell und besteht in erster Linie aus Text, dafür liefert die Zeitschrift jedoch umfassende Analysen und objektive Antworten.

4.      

Die “WirtschaftsWoche” ist ein deutsches Traditionsblatt. Die Artikel beschäftigen sich mit Anlagemodellen aus allen Bereichen und berichten dabei sowohl über die nationalen als auch über die internationalen Märkte.

Erfreulich ist zudem, dass das Blatt nicht nur kritisch bewertet und analysiert, sondern sich auch nicht davor scheut, weniger erfreuliche Nachrichten auszusprechen.

5.      

Das “Handelsblatt” erscheint von Montag bis Freitag und gilt als die führende deutsche Wirtschaftstageszeitung.

Themen sind die Entwicklungen an den Börsen und Kapitalmärkten sowie die Chancen und Risiken auch für Anleger mit kleinerem Investitionsvolumen. Vor allem bei der Analyse deutscher Industriebranchen und deren Aktien überzeugt die Zeitung, die Berichterstattung über ausländische Märkte steht eher im Hintergrund.

Hier einige Fachzeitschriften zum Thema Finanzen, auf http://www.deutsche-fachzeitschriften.de/fachzeitschriften_fuer_finanzen.html

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Thema: Die wichtigsten Zeitschriften für Investoren und Anleger 

Kommentar verfassen