Immobilienmarkt in Istanbul

Immobilienmarkt in Istanbul  

Der Immobilienmarkt in Istanbul ist groß, bunt gemischt und im Hinblick auf die Immobilienpreise fast so gegensätzlich wie die Riesenmetropole selbst.    

Istanbul und sein Imagewandel

Allen Unkenrufen zum Trotz boomt der Istanbuler Immobilienmarkt unverändert und dabei sind vor allem Luxusimmobilien heiß begehrt. In der Tat gibt es viele gute Gründe, die für die altehrwürdige Metropole am Bosporus sprechen.

Da wäre beispielsweise die geographische Lage, die Istanbul nicht nur zur einzigen Stadt auf zwei Kontinenten, sondern auch zum Bindeglied zwischen Europa, Asien und dem Nahen Osten macht. Außerdem gibt es da die lange und spannende Vergangenheit der Stadt, die als einstige Hauptstadt von drei Weltreichen eine bedeutende Rolle in der Weltgeschichte spielte. Moscheen, Kirchen, Synagogen, Sultanspaläste und andere historische Bauten ermöglichen eine Zeitreise durch verschiedene Epochen und lassen zusammen mit hochmodernen Gebäuden ein außergewöhnliches Flair entstehen.

Dies alles ist allerdings nicht wirklich neu, denn Istanbul gilt schon lange als eine der interessantesten Städte der Welt und  ihr historischer Wert war auch vor 20 oder 25 Jahren schon gegeben. Damals zeigten jedoch weder die Superreichen noch ausländische Investoren ernsthaftes Interesse an einer Immobilie. Dies hat sich nun durch den Imagewandel, den die türkische Metropole in den vergangenen Jahren erlebt hat, geändert.

Ministerpräsident Erdogan hat die Türkei durch seine aktive Außenpolitik für die globalen Märkte geöffnet. Gesetzesänderungen, Abkommen und Förderprogramme machen es für Ausländer nicht nur wesentlich einfacher, Immobilien zu kaufen und Unternehmen zu gründen, sondern Investoren können von verschiedenen Vorzügen profitieren, wenn sie ihre Geschäfte in der Türkei machen. Istanbul ist heute noch immer ein historisch wertvoller Kulturstandort, aber hat sich zusätzlich dazu zum Wirtschafts- und Finanzzentrum des Landes entwickelt.

Immer mehr ausländische Unternehmen betreiben Niederlassungen in Istanbul. Dies erhöht den Bedarf an Gewerbeflächen, Büros und Wohnraum für die Mitarbeiter und lässt naturgemäß gleichzeitig die Immobilienpreise steigen. Europa und die USA haben mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, allen voran den Folgen der Finanzkrise und einem nur mäßigen Wirtschaftswachstum. Dies wiederum hat zusammen mit dem guten Ruf des Ministerpräsidenten als Politiker reiche Investoren aus Russland, Indien und der arabischen Welt auf den Plan gerufen.

Für sie spielt der Kaufpreis nicht unbedingt eine Rolle, solange die Immobilie ihren Vorstellungen entspricht. Das Angebot im sogenannten Highend-Segment ist jedoch begrenzt und so kosten Luxusimmobilien im Stadtteil Nişantaşi oder die exklusiven Villen am Bosporus, im Türkischen Yali genannt, inzwischen genauso viel wie Topadressen in London und Paris.       

Der Immobilienmarkt in Istanbul

Die regelrechte Preisexplosion im Luxussegment wirkt sich zumindest in gewissem Maße auch auf Immobilien im mittleren und unteren Preissegment aus. Seit Jahren wird viel Geld in den Ausbau Istanbuls investiert. Dies gilt für die Infrastruktur genauso wie für den Bau von Kongresszentren, Büro- und Geschäftshäusern, Hotels, Ferienanlagen, Freizeiteinrichtungen oder Einkaufsmeilen. Aber wie in vielen anderen Metropolen bleibt auch in Istanbul das Phänomen der Gentrifizierung nicht aus.

Weniger attraktive Stadtviertel vor allem im Zentrum oder mit guter Anbindung ans Zentrum werden aufwändig saniert, was die Immobilienpreise steigen lässt und ehemals heruntergekommene Immobilien, die aufgrund der billigen Mieten kaum etwas abwarfen, zu rentablen Anlageobjekten werden lässt. Die einkommensschwächere Bevölkerung, die vom wirtschaftlichen Aufschwung Istanbuls noch nicht profitiert, kann sich die neuen Mieten aber oft nicht leisten und ist gezwungen, an den Stadtrand zu ziehen. Immobilien, die sich in einem guten baulichen Zustand befinden, zentrumsnah gelegen sind und zu einem vernünftigen Preis angeboten werden, sind auf dem Istanbuler Immobilienmarkt zunehmend schwer zu finden.

Von echten Luxusimmobilien abgesehen liegen die Immobilienpreise in Istanbul aber trotzdem noch immer unter dem Preisniveau anderer Metropolen. Wer sein Geld anlegen möchte, weil er Sachwerten mehr Vertrauen schenkt als klassischen Finanzmarktprodukten, für das Alter vorsorgen will oder einfach nur von der Metropole begeistert ist, wird in Istanbul sicher eine geeignete Immobilie finden. Ob er dabei die Lage wirklich als entscheidendes Kaufkriterium zugrunde legt, muss der Immobilienkäufer selbst entscheiden. Schließlich kann es durchaus sein, dass er gerade eine Stadtrandlage reizvoll findet.

Zudem ist nicht ausgeschlossen, dass das, was heute Stadtrandlage ist, in zehn oder 15 Jahren keine mehr ist.   

Unser Service in Istanbul:

Durch unsere Eröffnung eines Maklerbüros in Istanbul, können wir für Investoren exklusive Anlageobjekte, Renditeobjekte bzw. Beteiligungen an Hotels oder Gewerbeimmobilien vermitteln. 

Kontakt und Service über:

http://www.immobilien-in-istanbul.de/

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Thema:Immobilienmarkt in Istanbul

Kommentar verfassen