Windpark Beteiligungen

Windpark Beteiligungen

Unter einem Windpark versteht man eine Anlage, die aus mehreren einzelnen Windenergieanlagen besteht. Dabei werden gewachsene Windparks, also Windparks, bei denen die einzelnen Anlagen zeitlich versetzt aufgestellt wurden von geplanten Windparks, deren Größe durch den Planer, Hersteller oder Betreiber im Vorfeld festgesetzt wurde, unterschieden.

Um die Beeinflussung des Landschaftsbildes so gering wie möglich zu halten, weisen Behörden in der Regel Flächen für Windparks aus.  Die Finanzierung von Windenergieanlagen erfolgt durch einzelne Investoren oder durch Projektfinanzierungen beispielsweise durch Fonds, Genussscheine oder Anleihen.

Ein Investment in einen Windpark verbindet Aspekte des Umweltschutzes mit erwarteten Gewinnen. Am häufigsten ist eine Windpark Beteiligung dabei in Form von geschlossenen Fonds und als Kommanditist. Dabei ist sowohl die Beteiligung an einem regionalen Windpark möglich, als auch an einem Großprojekt, das Windparks an mehreren Standorten plant oder betreibt.

Insbesondere die Beteiligung an regionalen Windparkanlagen verbindet dabei zwei für den Betreiber nützliche Kriterien. Zum einen wird dem Anleger die Investition in eine rentable, umweltfreundliche und unerschöpfliche Methode, Strom zu gewinnen und diesen auch selbst für sich zu nutzen, ermöglicht, zum anderen die Akzeptanz der Windparks, die aufgrund ihrer Größe sowohl das Landschaftsbild beeinflussen als auch Geräusche verursachen können, deutlich erhöht.

Beteiligungen als Kommanditist an Windparks sind als unternehmerische Beteiligung zwar mit Risiken verbunden, die Haftung jedoch auf die Höhe der Einlage beschränkt.Die Beteiligungen unterscheiden sich dabei in Steuersparmodelle, die sich beispielsweise durch die Beteiligung an ausländischen Windparks ergeben, und Renditemodelle.

Neben Beteiligungen an geschlossenen Fonds besteht für Großanleger die Möglichkeit, sich durch den Erwerb einzelner Anlagen oder ganzer Windparks zu beteiligen. Durch das Gesetz zu erneuerbaren Energien und der damit verbundenen staatlichen Förderung und Abnahmegarantie und durch kalkulierbare Kosten, die während des Betriebes beispielsweise für die Wartung entstehen, bieten Windparkbeteiligungen eine nachhaltige Investitionsmöglichkeit.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Kommentar verfassen