Beteiligungen Fonds

Beteiligungen Fonds

Eine Beteiligung Fonds stellt eine Kapitalanlage dar, bei der die Investitionen mehrerer Anleger zusammengefasst und in ein ausgewähltes Anlageprojekt investiert werden. Entsprechend der Anlageziele und -strategie wird das Fondsvermögen in Aktien, festverzinslichen Wertpapieren oder Sachwerten wie Immobilien, Containern oder Schiffen angelegt.

Durch den Erwerb von Fondsanteilen wird der Investor Miteigentümer des Fondsvermögens, ist jedoch nicht nur am Gewinn, sondern zugleich auch am unternehmerischen Risiko beteiligt. Bei einer Beteiligung in Fonds werden offene und geschlossene Fonds unterschieden.

Offene Investmentfonds sind im Hinblick auf die Menge der Anteile oder der Höhe des Fondsvermögens nicht begrenzt. Beteiligungen können in der Regel jederzeit erworben und auch wieder verkauft werden. Für die Beteiligung kommen beispielsweise Aktienfonds, Renten- oder Dachfonds, Mischfonds, Hedgefonds oder Garantiefonds in Frage. Ein großer Vorteil von einer Beteiligung an einem Fonds liegt darin, dass der Anleger sein Kapital in monatlichen Zahlungen, einem sog. Fondssparplan, ebenso anlegen kann wie durch eine einmalige Einlage.

Zudem wird nicht nur das Anlagerisiko durch Streuung vermindert, sondern das angelegte Kapital ist durch den Status als Sondervermögen der Investmentgesellschaft auch bei einem möglichen Konkurs gesichert. Im Hinblick auf das Steuerrecht hängt die Steuerlast mit der Anlagestrategie zusammen.

Während renditenstarke aber auch risikoreiche Aktienfonds durch eine Steuerbefreiung profitieren, können die Erträge aus relativ sicheren Renten- oder Immobilienfonds vollständig steuerpflichtig sein. Im Zuge der Steuerreform und der Einführung der künftigen Abgeltungssteuer werden jedoch die Fondsprivilegien grundlegend geändert werden. Im Gegensatz zu offenen Fonds ist bei geschlossenen Fonds sowohl das Investitionsvermögen als auch die Anzahl der ausgegeben Anteilsscheine im Vorfeld festgesetzt.

Beteiligungen müssen während des sog. Platzierungszeitraums erworben werden. Geschlossene Fonds sind ein langfristig ausgelegtes Investment. Beteiligungen an einem geschlossenen Fonds können vor Ablauf der Beteiligungszeit nur schwer und meist mit Verlusten veräußert werden.

Mehr Geldanlagen, Investments, Rendite und Ratgeber:

Kommentar verfassen